Inselliebe – Usedom

Wenn ich von Usedom erzähle, dann kommt dabei nur eins heraus – übergroße Schwärmerei. Mein Insel“zuhaus“ ist definitiv Karlshagen.

Eigentlich gibts da nicht viel, aber vielleicht ist es gerade das. Im Gegensatz zu den Kaiserbädern und allen anderen tollen Orten ist hier nicht viel los. Jetzt, nach 2 Jahren Pandemie hat sich der Anteil an Läden scheinbar auch noch mal erheblich dezimiert.

Usedom haben wir 2000 für uns entdeckt. Damals waren wir allerdings auf dem Festland in Katzow. Einmal waren wir an der Ostsee und in Wolgast und da hatte uns das Inselfieber gepackt. Die nächsten Jahre waren wir immer wieder hier. Im Sommer-Urlaub und auch Silvester haben wir hier gefeiert. Inzwischen gibt es immer mehr zu erleben und zu sehen. Wenn ich hier bin, wohne ich am liebsten in der Dünenresidenz, aber auch ein paar Hotels habe ich getestet. Ich mag den Strand und die Promenade davor. Hier ist auch viel Wald und man kann herrlich spazieren gehen.

Ich habe überlegt, wie ich denn die ganzen Attraktionen, die ich bereits gesehen habe und die ich noch besuchen möchte, präsentieren kann. Ich denke, ich werde einfach alles aufzählen und immer mal wieder ergänzen. Denn auch wenn Usedom nicht so groß wirkt, reicht ein Wochenende nicht aus.

Usedom ist die zweitgrößte deutsche Insel. Vom Festland wird sie durch den Peenestrom getrennt. Man nennt sie auch die Sonneninsel und das zu Recht.

Erreichbar ist sie über die Peenebrücke in Wolgast. Die Brücke wird auch liebevoll „das blaue Wunder“ genannt, wegen ihres Anstriches. Sie ist eine Klappbrücke, d.h. zu bestmmten Zeiten, werden die beiden Teile nach oben gezogen und der Schiffsverkehr kann hindurch. Eine weitere derartige Brücke befindet sich östlich von Anklam, die Zecheriner Brücke. Die ist aber nicht so spektakulär, finde ich.

Wolgast hat eine schöne Altstadt.

Leider ist auch hier das Ladensterben ordentlich voran gekommen. Im Sommer ist allerdings totzdem relativ viel los. Unbedingt sollte man das Museum besuchen. Das ist wirklich liebevoll gestaltet.

Endlich habe ich es auch geschafft die Gertrudenkapelle auf dem alten Friedhof anzuschauen.

Wunderschön ist auch die Petri-Kirche. Außerdem lohnt sich ein Besuch des Hafens und des Tierparks.

In Trassenheide gibt es einiges zu sehen. Dort steht das „Haus auf dem Kopf“ (nichts für Menschen mit „Kreislauf“), die Schmetterlingsfarm und es gibt es großes Kinderland. Die dort befindliche Holländerwindmühle habe ich noch nicht gesehen.

Karlshagen hat einen schönen Yachthafen. Er bietet auch Platz für größere Schiffe und gilt als einer der wichtigsten von Usedom.

Außerdem liegt direkt an der Promenade das Naturschutzzentrum. Eine kleine Ausstellung informiert über die Tier- und Pflanzenwelt und macht auf den Küstenschutz aufmerksam.

Kirche in Karlshagen

Peenemünde hatte früher vor allem militärische Bedeutung. 1942 fand hier der erste Rakenenstart statt. Im historisch-technischen Museum kann man sich eingehend informieren. Dort kann man auch ein altes U-Boot der russischen Flotte besichtigen.

Das schönste aber ist die Phänomenta. Das ist eine interaktiv gestaltete Ausstellung in der man vielerlei physikalische Experimente ausprobieren kann. Wissenschaft zum Anfassen. Nebendran ist auch noch ein Spielzeugmuseum.

Zinnowitz. Auch Theater gibts auf Usedom. Die Blechbüchse ist ein Theater der Vorpommerschen Landesbühne. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Das schönste im Sommer sind jedoch die Vineta-Festspiele an der Freilichtbühne. Das sollte man auf keinen Fall verpassen. Sehr lustig, wenn die Darsteller in der Pause in den kleinen Hütten stehen und Getränke und Snacks verkaufen.

Das Wasserschloss Mellenthin ist auch ein guter Tip. Es ist über eine Brücke erreichbar und wenn ich mich recht erinnere, muss man da auch einen kleinen Brückenzoll bezahlen.

In Pudagla gibts ein paar nette Sachen. Es liegt im Achterland (auch Hinterland genannt) am Achterwasser und am Schmollensee. Sehenswert ist die Bockwindmühle. Außerdem gibt es ein Schloss, welches ein Cafe beherbergt. Verschiedentlich finden dort Ausstellungen und Kulturveranstaltungen statt. Dann gibt es noch das Papageienhaus in Gullivers Welt. Von „supertoll“ bis „Geld nicht wert“ habe ich alles an Bewertungen gelesen, aber persönliche Erfahrungen wird es wegen dem Federvieh für mich nicht geben. 🙂 Quasi gleich nebenan gibts ein Gebäude mit einer lustigen Indoor-Minigolf-Anlage. Alte Waschmaschinen betreiben hier die teilweise mechanischen Stationen. Macht viel Spaß.

Karniner Hubbrücke. Sie ist ein Fragment der alten Eisenbahnbrücke vom Festland zur Insel. Die beiden beweglichen Endteile wurde durch die Wehrmacht 1945 zerrstört, um den Vormarsch der russischen Armee zu verhindern. Es gibt Bestrebungen, die Strecke und damit die Brücke wieder zu beleben, eine endgültige Entscheidung steht noch aus. Gegenüber befindet sich ein kleiner Yachthafen, die Marina Karmin.

Stadt Usedom. Nunja, da ist nicht wirklich was los. Wunderschön die St.-Marien Kirche und das Anklamer Tor, als Teil der mittelalterlichen Wehranlage. Ganz früher beherbergte es das Gefängnis, heute kann man da heiraten. Es gibt eine Heimatstube. Leider war alles zu. Früher gab es wohl 3 Tore.

In Usedom gibt es eine Naturschutzstation, dazu habe ich aber keine wirklichen Infos.

Zu den 3 Kaiserbädern gehört auch Heringsdorf. Hier befindet sich einer von bereits sehr vielen weltweit verstreuten Baumwipfelpfaden. Auf Holzpfaden wandert man hier hoch oben durch den Heringsdorfer Wald. In 33 Metern Höhe kann man dann weit hinaus auf die Ostsee und ins Hinterland sehen. Ganz oben gibt es ein begehbares Netz für die ganz Mutigen. Zwischendurch gibt es aber auch andere kleine „wackelige „Angelegenheiten. Informationstafeln und eine Ralley für die Kinder runden das ganze ab.

Seit es auch auf Usedom einen Karls Erdbeerhof gibt, muss man dort natürlich hin. Für mich steht der Hof für ausgesprochen gutes Brot und leckeren Zuckerkuchen. Und wenn man schon mal in Koserow ist, dann sollte man unbedingt bei den alten Salzhütten vorbei schauen. Heute beherbergt es ein Restaurant mit eigener Fischräucherei und das kleinste Standesamt, welches wohl auch Museum ist. Ich geriet heute in das Koserower Heringsfest. So viele Leute auf einen Haufen ist man garnicht mehr gewöhnt und so musste ich sehr darum kämpfen, ein Backfischbrötchen zu erwerben. Den Aussichtspunkt Streckelsberg nehme ich mir fürs nächste Mal vor.

Koserow gehört übrigens zu den 4 sogenannten Bernsteinbädern.

In Mölschow gibt es ein Dino-Land. Dort kann man in einem Freilichtmuseum vielerlei über die Dinosaurier erfahren. Für Kinder und geneigte Erwachsene gibt es auch eine ganze Menge Mit-mach-aktionen. Früher gab es auch noch den Kulturhof in Mölschow. Er befand sich auf der alten Gutsanlage.

In Ueckeritz gibt es das Museum der Illusionen. An gleicher Stelle gab es die Ausstellung „Armee der Tonkrieger“. Aus den Informationen im Internet bin ich nicht ganz schlau geworden. Leider stand ich schon 2x vor verschlossener Tür, obwohl im Internet „offen“ stand.

Irgendwann hat man Usedom „abgearbeitet“ und man schaut sich im Umland um. Mögliche Ausflugsziele sind z.b. Stralsund, Anklam, Ueckermünde oder Neubrandenburg.

Anklam hat eine schöne Altstadt. Außerdem ist sie die Geburtsstadt von Otto Lilienthal, dem Luftfahrtpionier. Ein ganzes Museum bietet nicht nur Informationen sondern auch ein paar interaktive Möglichkeiten, mehr über die Luftfahrt zu erfahren. Dazu gehört noch das Aeronauticon – eine Art großer Spielplatz zum Thema Fliegen. Mit der Nikolaikirche und dem Regionalen Informations- und Tourismuszentrum bildet das Museum 3 Säulen des Projekts IKAREUM.

Wunderschön ist das Museum am Steintor. Auf 5 Etagen kann man sich hier mit der Stadtgeschichte vertraut machen und bekommt ganz oben einen tollen Blick auf die Stadt.

Ueckermünde hat einen sehr schönen Tierpark. Vom Löwen bis zur Hausente ist hier viel vertreten. Im Affenwald kann man sich ganz dicht an die freilaufenden Bewohner heran wagen. Die Gehege sind groß genug für die Tiere, sind aber klein genug, um auch wirklich Wolf, Reh und Fuchs zu erspähen. Eine wirklich zauberhafte Anlage.

Die Altstadt mit Schloss und Hafen konnte ich noch nicht bewundern, steht aber ganz oben auf der Liste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s