1. Skitag – Planai

Heute nun endlich wieder auf die Ski. Unsere Ferienwohnung ist in einem Haus am Ende eines großen Busparkplatzes. Im Moment gibts kaum Bustourismus, daher ist hier fantastische Ruhe. Die Planai ist der Hausberg in Schladming. Sie ist das Zentrum einer tollen Skischaukel, die es auf über 120 Pistenkilometer bringt. Man kann zwischen 47 Seilbahnen wählen. Der Planai-Lift ist nicht mal 5 Minuten Fußweg von unserem Feriendomizil entfernt.

Bekannt ist Planai auch als Weltcupstrecke und die fuhren wir gleich auf unserer ersten Fahrt ab. Eine gut befahrbare schwarze Piste. Im Moment sind wirklich wenig andere Skifahrer und Snowboarder unterwegs. Außerdem spielte das Wetter anfangs gut mit. – 2 Grad und keine Sonne. Später begann es dann zu schneien. Aber das störte uns nicht. Kurz vor der Mittagspause entdeckten wir noch eine Schnellschussstrecke mit Zeitmessung. Logisch, dass wir die 2 x testeten.

Da mir doch die Beine etwas müde wurden entschlossen wir uns für eine frühe Pause. Auch die Hütten sind hier nur angenehm und nicht überfüllt.

Mit Kaspressknödelsuppe, Käsespätzle und Flying-Hirsch gestärkt gings weiter auf der rechten Seite von Planai. Märchenwiesebahn, Mitterhausbahn und Fastenbergbahn sind nur 3 der Lifte, die wir nutzten. Absolutes Highlight war der Fritzblitz. Es ist ein Förderband, auch Zauberteppich genannt, der einen wie einen Koffer nach oben transportiert. Der Koffer bekommt bestimmt keine Volksmusik um die Ohren, wir schon. Und so schwebten wir mit Hansi Hinterseher ein Stück den Berg hinauf. Leider begann es immer mehr zu schneien und es war viel Schnee auf der Strecke. Meine Beine wurden immer müder und in den ganzen Schneehaufen bekam ich keinen Druck mehr auf den Ski. So entschlossen wir uns zur Talabfahrt, die war dann auch fast in einem Rutsch absolvierten. Das brannte ordentlich in den Oberschenkeln. Alles in allem ein wunderbarer Skitag. Zum Abschluss von 26 km Bergabfahrt (5000 Höhenmeter) gönnten wir uns noch einen Flying Hirsch und ein Flügerl in der Hohenhaus Tenne. Die Hohenhaus Tenne Schladming soll wohl Europas Größte Après Ski Hütte sein. Hier gibts 7 Lokale auf 5 Ebenen. Normalerweise ist hier richtig Party angesagt. Hier ein paar Größen, die in der Tenne aufgetreten sind : Andreas Gabalier, Helene Fischer, Pink, Seeed, David Guetta, Kid Rock, die Toten Hosen. Die Namen habe ich der Webseite entnommen. Im Übrigen kann man von hier auch den legendären Nachslalom „Nightrace“ bewundern.

Wir bekamen vor allem wegen der noch geltenden Corona-Maßnahmen von alledem nix. Aber der Tage war noch nicht zu Ende. Zunächst brachten wir im Sportladen noch Geld unter die Leute und dann erkundeten wir ein bisschen den Ort.

Kurz folgten wir dem Winterwanderweg zur Talbachklamm.

Den Wanderweg wollen wir eventuell noch etwas intensiver gehen. Mal schauen, ob wir zwischen Skifahren und Snowboard testen noch Zeit haben.

Die Pisten werden zumindest schon vorbereitet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s